Logo WM Maierhofer AG

WM AG-Newsletter-System


WM AG Newsletter 81/2018 – Bis zu 16% Atomstrom in Österreich - Wir suchen Dachflächen für PV Anlagen für die Produktion von ÖKO Strom – Jede Empfehlung ist Geld wert

Newsletter Header 02

Newsletter 81/2018

15. Oktober 2018

Bis zu 16% Atomstrom in Österreich - Wir suchen Dachflächen für PV Anlagen für die Produktion von ÖKO Strom – Jede Empfehlung ist Geld wert

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

Herkunftsnachweise verstecken noch immer Atomstrom in österreichischen Stromnetzen.


Der Stromkennzeichnungsbericht zeichnet eine atomstromfreie Gegenwart in Österreich. „Die Realität sieht leider anders aus“, berichtet Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft und setzt fort: „Noch immer haben wir bis zu 16% Atomstrom in den heimischen Stromnetzen. Um das zu ändern ist der rasche und ambitionierte Ausbau der erneuerbaren Energien längst überfällig. Es ist Zeit für die Umsetzung der angekündigten Maßnahmen.“


‚Unsere Energie braucht Transparenz‘ so titelt der gestern vorgestellte Bericht über die Herkunftsnachweise des österreichischen Stroms. „Dem wäre nichts hinzuzufügen“, bemerkt Moidl und ergänzt: „Nur trifft der Titel eben nicht auf den Strom in Österreich zu, denn die Herkunftsnachweise verschleiern noch immer die Herkunft des Stroms, statt diese auszuweisen.“ Das Kennzeichnungssystem funktioniert noch immer so, dass der Strom getrennt von den Nachweisen gehandelt werden kann. So kann sogar Atomstrom unter dem Deckmantel ‚erneuerbarer Strom‘ in Österreich verkauft werden.


Ausbau der Erneuerbaren Gebot der Stunde
In dem Bericht ist zu lesen, dass ‚für die Periode 2017 keine Nachweise aus Kernkraftwerken‘ eingesetzt wurden. Daraus kann aber nicht geschlossen werden, dass in Österreich kein Atomstrom in den Stromnetzen vorhanden ist. Es ist nämlich erlaubt reinen Atomstrom in Österreich als Ökostrom zu verkaufen. Hierfür muss man sich nur einen Herkunftsnachweis für erneuerbare Energie besorgen und kann damit Atomstrom als erneuerbaren Strom verkaufen. „Wie groß dieser Anteil tatsächlich ist kann man aber nur abschätzen“, erklärt Moidl und weiter: „Je nach Berechnungsmethode liegt der Atomstromanteil dann zwischen 6 und 16%. Die Unklarheiten könnten mit einem Schlag gelöst werden, wenn die Herkunftsnachweise nicht getrennt vom Strom gehandelt werden dürften.“ (siehe Hintergrundpapier https://bit.ly/2C4URBp)


Regierung muss Maßnahmen sehr schnell setzen
„Nachdem eine Verknüpfung der Herkunftsnachweise mit der tatsächlichen Stromproduktion politisch immer wieder abgelehnt wird, gibt es nur eine Möglichkeit Atomstrom aus österreichischen Stromnetzen draußen zu halten“, stellt Moidl fest und fordert den raschen Ausbau der erneuerbaren Energien endlich zu beginnen. Erst gestern hat Nachhaltigkeitsministerin Köstinger in einem Interview zur Veröffentlichung des IPCC-Berichtes des Weltklimarates erklärt: „Jetzt ist es wichtig, dass wir auch in die Umsetzung gehen… wir müssen die Maßnahmen sehr schnell setzen.“


Seit dem Antritt der Regierung vor knapp einem Jahr wartet die Branche auf genau diese Umsetzungsmaßnahmen. „Immerhin warten 200 fertig genehmigte Windräder mit einer Leistung von 630 MW auf den Startschuss der Regierung“, berichtet Moidl abschließend.
Hintergrundpapier: Stromkennzeichnung in Österreich (PDF)

 

Wir suchen Dachflächen für PV Anlagen für die Produktion von ÖKO Strom – Jede Empfehlung ist Geld wert
Clean Capital sucht Dachflächen für die Nutzung von PV Anlagen und bietet Vertriebspartnern ein Konzept für die Vermittlung an!

Dazu kann Clean Capital an Dachbesitzer eine Reihe von flexiblen Möglichkeiten anbieten: vom Pachtmodell bis zum kostengünstigen Direktstrom.

Im Anhang erhalten Sie dazu folgende Erstinformation
-    Flyer für Dachmieten
-    Checkliste für die Erstaufnahme

 

PVAngebot

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihr Verdienst

Wird durch einen Vertriebspartner ein geeignetes Dach für die Errichtung einer Photovoltaik Anlage vermittelt, erhält der Vertriebspartner eine Provision unabhängig ob die PV Anlage gebaut wird oder nicht.

Erfolgt auch der Bau bis Ende 2019 der PV Anlage wird eine weitere Provision bezahlt.

Folgende Provisionen erhalten Sie

bis inkl. 200 kWp (ca. 300 m² bis ca. 1.000 m² Dachfläche)
=> 2,00 €/kWp bei positiver Erstprüfung durch CC Energy (ca. 3 bis 4 Wochen nach Vermittlung) unabhängig ob die
      Anlage gebaut wird
=> 8,00 €/kWp bei Auftragsvergabe zum Bau der Anlage (im Jahr 2019)

bis inkl. 500 kWp (ca. 1.000 m² bis ca. 3.000 m² Dachfläche)
=> 2,00 €/kWp bei positiver Erstprüfung durch CC Energy (ca. 3 bis 4 Wochen nach Vermittlung) unabhängig ob die
      Anlage gebaut wird
=> 6,00 €/kWp bei Auftragsvergabe zum Bau der Anlage (im Jahr 2019)

Größer 500 kWp (über 3.000 m² Dachfläche)
=> 1.500,- Euro bei positiver Erstprüfung durch CC Energy (ca. 3 bis 4 Wochen nach Vermittlung) unabhängig ob die
      Anlage gebaut wird
=> 3.500,- Euro bei Auftragsvergabe zum Bau der Anlage (im Jahr 2019)




Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.


Ihr Team der WM AG
Unsere Produktempfehlungen sowie das Bestellformular finden Sie bei den weiterführenden Links unter Downloads

Diese Kurzinformationen entsprechen keinem Verkaufsprospekt. Sie dienen der Information über die darin beschriebenen unternehmerischen Beteiligungen. Die hier gemachten Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Eine Anlageentscheidung kann auf Basis dieser Informationen nicht begründet werden. Maßgeblich ist allein der nach den Vorschriften des Kapitalmarktgesetzes (KMG) erstellte, kontrollierte und veröffentlichte Verkaufsprospekt, welcher auch ausführliche Informationen zu den Risiken der Beteiligungen enthält. Diese stellt Ihnen Ihr Berater gerne zur Verfügung. Zeichnungen können nur in Verbindung mit dem veröffentlichten Verkaufsprospekt erfolgen. Interessierten Anlegern wird empfohlen, vor einer Beteiligung die steuerlichen Folgen mit ihren Steuerberatern zu erörtern. Aussagen und Angaben dieser Kurzinformationen enthalten Risiken und Unsicherheiten, auch ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich. Annahmen können nicht als Garantie verstanden werden, dass die tatsächliche Entwicklungen den Planungen entsprechen. Die veröffentlichten Verkaufsprospekte, die Gesellschaftsverträge, die sonstigen Unterlagen sowie alle weiteren Informationen betreffend der Beteiligungsangebote stehen Ihnen bei der WM Maierhofer AG, Bräuhausgasse 37, 1050 Wien, kostenlos zur Verfügung.

Weitere Informationen

www.wm-ag.at

Fragen

Ihr Kontakt zu uns

WM Maierhofer AG

Bräuhausgasse 37
1050 Wien, Österreich

Tel.: +43 (1) 713 01 04 - 0
Fax: +43 (1) 713 01 04 - 99
Mail: office@wm-ag.at
Web: www.wm-ag.at

Weiterführende Links

Erfahren Sie mehr rund um geschlossene Fonds auf unserer Webpage:

Alle Newsletter News Downloads Aktuelle Fonds

Diese E-Mail enthält zum Teil persönliche Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie uns bitte. über das Internet versandte Emails können leicht unter fremden Namen erstellt oder manipuliert werden. Aus diesem Grunde bitten wir um Verständnis, dass wir zu Ihrem und unserem Schutz die rechtliche Verbindlichkeit der vorstehenden Erklärungen und äußerungen ausschließen. Unsere Tätigkeit umfasst weder eine Rechts- noch eine Steuerberatung, sondern ist lediglich als ergänzende Information für Vertriebspartner, Banken und Versicherungsmakler im Finanzdienstleistungsbereich, gedacht. Maßgeblich ist immer der Hauptprospekt bei Angabe von konkreten Objekten oder Fonds.

Disclaimer: WM Maierhofer AG garantiert nicht die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der in diesem Schreiben zur Verfügung gestellten Daten. WM Maierhofer AG erbringt keine Beratung und Empfehlung. Daher führt die Gesellschaft keine Plausibilitätsprüfungen der Beteiligungsangebote durch. Für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der von Dritten zur Verfügung gestellten Unterlagen, Daten und Fakten übernimmt WM Maierhofer AG keine Haftung, soweit nicht eine Kardinalpflicht verletzt worden ist oder Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit der WM Maierhofer AG, ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen vorliegen. Dies gilt insbesondere für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Beteiligungsunterlagen. Für Vermögensschäden haftet WM Maierhofer AG nur, soweit eine Kardinalpflicht verletzt wurde oder Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit der Gesellschaft, ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen vorliegen. Die Haftung ist begrenzt auf die Höhe des vertragstypischen, vorhersehbaren Schadens. WM Maierhofer AG haftet nicht für entgangenen Gewinn, mittelbare Schäden, Mangelfolgeschäden und Ansprüche Dritter. Kardinalpflichten im Sinne dieser Regelung umfassen neben den vertraglichen Hauptleistungspflichten auch Verpflichtungen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Auftraggeber regelmäßig vertrauen darf.