Logo WM Maierhofer AG

WM AG-Newsletter-System


WM AG Newsletter 16/2017 – Energiewende: Von der Erzeugung bis zur Speicherung

Newsletter Header 02

Newsletter 16/2017

22. Februar 2017

WM AG Newsletter 16/2017 – Energiewende: Von der Erzeugung bis zur Speicherung

 

Bei der Realisierung der Energiewende und der Transformation zu einem neuen Energiesystem spielen erneuerbare Energien, effiziente KWK-Technologien und entsprechende Speicherlösungen eine wichtige Rolle.

Genau in diesem Bereich investiert die AL Energie Effizienz Handels GmbH. Investoren können ab 2.500 Euro investieren und jährlich 6,7% Gewinnbeteiligung lukrieren.

Auf der new energy world, die am 05. und 06. April 2017 im Congress Center Leipzig (CCL) stattfindet, bilden diese Themenkomplexe einen Schwerpunkt im Konferenzprogramm. In drei Vortragsblöcken werden zahlreiche Aspekte aufgegriffen und aus verschiedenen Perspektiven betrachtet. 

José Gomes, Leiter Erneuerbare Energien beim Ingenieurunternehmen VPC, gibt in „Erneuerbare Energien – Was passt zu mir?“ einen Überblick über aktuelle Entwicklungen und Möglichkeiten. Der Vortrag zeigt auf, wo die weltweite Energiewende bereits steht, dass alles viel schneller kommt als gedacht und welche EEG-konformen Maßnahmen zur Produktionssteigerung bei Bestandsanlagen bereits möglich oder in Planung sind. Zwei weitere Vorträge beschäftigen sich ausführlich mit „Photovoltaik-Ausschreibungsmodellen 2017“ und dem „Einsatz von Kleinwindkraftanlagen in Industrie und Gewerbe“.

Kraft-Wärme-Kopplung: Rechtlicher Rahmen und neue Konzepte

Die hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) und Blockheizkraftwerke (BHKW) werden eine Schlüsselrolle bei der Gestaltung der zukünftigen Energielandschaft spielen. Auf der new energy world widmet sich ein Block aus vier Vorträgen den Neuerungen in diesem Bereich.

Der Einsatz und der Ausbau von KWK werden durch eine Vielzahl von Gesetzen, Verordnungen und Vorschriften geregelt. Zuletzt gab es zahlreiche Änderungen in den gesetzlichen Rahmenbedingungen, beispielsweise beim Erneuerbare-Energien-Gesetz, dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz und dem Strommarktgesetz. Wulf Binde, Geschäftsstellenleiter des Bundesverbands Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK), gibt in seinem Vortrag „Aktuelle rechtliche Rahmenbedingungen für KWK“ einen Überblick über den aktuellen Stand der relevanten Gesetzgebung und geht auf einzelne Auswirkungen auf KWK-Investitionen in der Praxis ein. Daran schließt sich der Vortrag „Wartung 4.0 – Der Amortisationsbeschleuniger für BHKW-Anlagen“ von Jonas Drusenheimer und Sebastian Nachsel (beide Projektingenieure bei Bio-Wärme-Innovation) an.

Energie aus Biomasse ist immer noch die mit Abstand wichtigste erneuerbare Energieoption in Deutschland. Aufgrund von Nachhaltigkeitsaspekten und gegebenen Kostenstrukturen wird sich ihr Einsatz in Zukunft maßgeblich verändern. Der Vortrag „SmartBiomassHeat – Ökonomische Tragfähigkeit von Mikro-Wärme-Kraft-Kopplungsanlagen für Winter-Residuallasten“ von Dr. Volker Lenz leitet die Notwendigkeit für einen neuen angepassten Einsatz von Wärme und Strom aus fester Biomasse her. Dabei werden die Effekte eines weitgehenden Umbaus des Energiesystems auf erneuerbare Energien zu Grunde gelegt. Lenz leitet den Bereich Thermo-chemische Konversion und den Forschungsschwerpunkt SmartBiomassHeat am Deutschen Biomasseforschungszentrum (DBFZ).

Intelligente Wärmenetze können die Energieversorgung gradgenau, stundengenau und verbrauchskonkret sicherstellen. Sie können nicht nur Energiebedarfe der angeschlossenen Verbraucher erfassen, sondern auch die Versorgung steuern und regeln, was alle unnötigen Verluste vermeidet. Kalte Wärmenetze, die durch deutlich kältere Systemtemperaturen als typische Fernwärmenetze gekennzeichnet sind, bieten beste Voraussetzungen für die Einbindung von thermischer Sonnenenergie, Blockheizkraftwerken und diverser Abwärmequellen. In seinem Vortrag „Kalte, intelligente Wärmenetze“ informiert Bernd Felgentreff, Inhaber der Firma Technische Beratung für Systemtechnik, über die Details und Möglichkeiten von kalten Wärmenetzen.

 

Unser Angebot an erneuerbaren Energien Investments

 

1.) Genussrechte der AL Energie Effizient Handels GmbH mit 6,7% p.a.

2.) WM Neue Energie Sachwert Fund ca. 5% - 7% p.a.

3.) WM Neue Energie Sachwert Polizze mit ca. 5% - 7% p.a.

4.) PV Plus Nachrangdarlehen mit 4% p.a.

 

AL Energie Effizienz Handels GmbH

Segment: Energieeffizienz, Regelenergie, Energiebedarfsanlagen

Mindestbeteiligung: ab 2.500 Euro

Renditeerwartung; 6,7% p.a.

 

Substanzgenussrecht

 

WM Neue Energie Sachwert Fund

Segment: Photovoltaik, Wasserkraft, Windkraft, Energieeffizienz

Mindestbeteiligung: ab 200.000 Euro bzw. Zweitmarktangebote 

Renditeerwartung; 5% - 7% p.a.

 

Liechtensteinischer Investmentfonds für professionelle Anleger

 

WM Neue Energien Sachwert Polizze

Segment: Photovoltaik, Wasserkraft, Windkraft, Energieeffizienz

Mindestbeteiligung: ab 2.500 Euro oder 50 Euro monatlich

Renditeerwartung; 5% - 7% p.a.

 

Fondsgebundene Lebensversicherung

 

PV Plus Nachrangdarlehen 

Segment: Finanzierung von PV Anlagen

Mindestbeteiligung: ab 500 Euro bis max. 20.000 Euro je Investor

Renditeerwartung;  4% p.a. bei einer Laufzeit von 1 Jahr

Nachrangiges Darlehen

 

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Informationen zur Verfügung.

 

Ihr Team der WM AG

Unsere Produktempfehlungen sowie das Bestellformular finden Sie bei den weiterführenden Links unter Downloads

 

 

Weitere Informationen

www.wm-ag.at

Fragen

Ihr Kontakt zu uns

WM Maierhofer AG

Bräuhausgasse 37
1050 Wien, Österreich

Tel.: +43 (1) 713 01 04 - 0
Fax: +43 (1) 713 01 04 - 99
Mail: office@wm-ag.at
Web: www.wm-ag.at

Weiterführende Links

Erfahren Sie mehr rund um geschlossene Fonds auf unserer Webpage:

Alle Newsletter News Downloads Aktuelle Fonds

Diese E-Mail enthält zum Teil persönliche Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie uns bitte. über das Internet versandte Emails können leicht unter fremden Namen erstellt oder manipuliert werden. Aus diesem Grunde bitten wir um Verständnis, dass wir zu Ihrem und unserem Schutz die rechtliche Verbindlichkeit der vorstehenden Erklärungen und äußerungen ausschließen. Unsere Tätigkeit umfasst weder eine Rechts- noch eine Steuerberatung, sondern ist lediglich als ergänzende Information für Vertriebspartner, Banken und Versicherungsmakler im Finanzdienstleistungsbereich, gedacht. Maßgeblich ist immer der Hauptprospekt bei Angabe von konkreten Objekten oder Fonds.

Disclaimer: WM Maierhofer AG garantiert nicht die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der in diesem Schreiben zur Verfügung gestellten Daten. WM Maierhofer AG erbringt keine Beratung und Empfehlung. Daher führt die Gesellschaft keine Plausibilitätsprüfungen der Beteiligungsangebote durch. Für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der von Dritten zur Verfügung gestellten Unterlagen, Daten und Fakten übernimmt WM Maierhofer AG keine Haftung, soweit nicht eine Kardinalpflicht verletzt worden ist oder Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit der WM Maierhofer AG, ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen vorliegen. Dies gilt insbesondere für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Beteiligungsunterlagen. Für Vermögensschäden haftet WM Maierhofer AG nur, soweit eine Kardinalpflicht verletzt wurde oder Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit der Gesellschaft, ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen vorliegen. Die Haftung ist begrenzt auf die Höhe des vertragstypischen, vorhersehbaren Schadens. WM Maierhofer AG haftet nicht für entgangenen Gewinn, mittelbare Schäden, Mangelfolgeschäden und Ansprüche Dritter. Kardinalpflichten im Sinne dieser Regelung umfassen neben den vertraglichen Hauptleistungspflichten auch Verpflichtungen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Auftraggeber regelmäßig vertrauen darf.